Details zum Rezept + Weinempfehlung Eintrag erstellt/geändert am 30.09.12 12:04

Bezeichnung: Coq au Vin
Beschreibung: Klassisches Coq au Vin Rezept
Portionen: 4
Zutaten: 1 Huhn (ca. 1,2 Kg), in ca. 8 Teile zerlegt, alternativ 4 Hühnerschlegel und eine Brust
100 g durchwachsenen Speck (nicht geräuchert)
ca. 40 kleine braune Champignons
ca. 30 kleine Schalotten oder Perlzwiebeln
1 Bouquet Garni (Petersilie, Thymian, Rosmarin, Lorbeerblatt)
3 Zehen Knoblauch
30 g Butter
3 EL Cognac
1 Flasche Rotwein (Pinot Noir oder Gamay)
Salz, Pfeffer, 1 TL Zucker, 4 Prisen Muskatnuss
Petersilie zum Bestreuen
Zubereitung: 1. Speck in dünne Streifen schneiden
2. Champignons putzen
3. Schalotten bzw. Perlzwiebeln sowie Knoblauchzehen enthäuten
4. Butter in einer tiefen Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen und Champignons, Speck und Schalotten ca. 3 Minuten anschwitzen. Aus der Pfanne entnehmen und beiseite stellen.
5. Hühnerteile salzen und pfeffern und in gesiebtem Mehl wenden. In der Pfanne ca. 10 Minuten von beiden Seiten goldbraun anbraten.
6. Cognac über die Hühnerteile gießen, anzünden und so lange bei leichtem Rütteln der Pfanne flambieren, bis die Flammen erloschen sind.
7. Rotwein angießen, Knoblauchzehen, Bouquet Garni, Muskatnuss, etwas Salz und Pfeffer und den Zucker hinzugeben. Bei geschlossenem Deckel ca. 1,5 Stunden bei niedriger Hitze schmoren (es soll nur simmern), dabei gelegentlich umrühren und nach 45 Minuten die Hühnerteile wenden.
8. Jetzt Speck, Champignons und Schalotten in die Pfanne geben und weitere ca. 20-30 Minuten bei niedriger Hitze schmoren. Am Ende das Bouquet Garni und - wenn man sie findet - die Knoblauchzehen herausnehmen.
9. Sollte die Sauce noch nicht sämig genug sein, die Hühnerteile auf eine vorgewärmte Servierplatte geben und die Sauce bei höherer Hitze noch etwas einkochen. Dann die Sauce über die Hühnerteile gießen, mit gehackter Petersilie bestreuen und servieren. Dazu passt am besten ein lockeres Brot (z.B. Baguette).
Schlagworte: Huhn, Hauptgericht, Wein, Schmorgericht, Pilze
Weinempfehlung: Pinot Noir, wenn mit Pinot Noir zubereitet und Gamay, wenn mit Gamay zubereitet. Als Pinot Noir passt eher ein etwas kantigerer Wein, allen voran Gevrey-Chambertin (z.B. Gevrey-Chambertin Vielles Vignes 2001, Domaine Gérard Seguin), aber auch ein Vosne-Romanée (Vosne Romanée 1997, Robert Sirugue). Als Gamay sollte man einen der etwas kräftigeren Crus nehmen, z.B. Morgon. (Morgon Vielles Vignes 2008, Georges Descombes) oder Brouilly (Brouilly "Cuvee des Fous" 2005, Jean-Claude Lapalu)
Eingetragen von: octopussy ... [Rückfrage zum Rezept an octopussy]
  Dieses Rezept wurde bisher 1054 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren, sozialen Medien etc.

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Als Bilddatei für Snitz Foren (z.B. talk-about-wine.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):



Kommentar/Weinempfehlung zu diesem Rezept schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung