Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 22.03.20 23:18

Bezeichnung: La Clape Classique
Winzer/Produzent: Château d'Angles
Land / Region: Frankreich - Languedoc
Jahrgang: 2016
Typ: Rotwein
Rebsorte: Cuvée
Alkohol (Vol.%): 14
Verschluss: keine Angabe
Weitere Angaben: 91 The Wine Advocate. "Another terrific value from the South of France, the 2016 Languedoc-La Clape Classique comes from the estate owned by a former winemaker at Château Lafite-Rothschild. A blend of 40% Grenache, 40% Syrah and 20% Mourvèdre, aged in cement tanks for 18 months, it's full-bodied, concentrated and velvety in texture, with rich blueberry, black cherry and plum shadings." Joe Czerwinski im Wine Advocate. Vor der Übernahme von Château d'Anglès war Eric Fabre 14 Jahre erfolgreich im Médoc tätig gewesen, zuletzt acht Jahre als technischer Direktor von Château Lafite Rothschild. Mit Professionalität, Erfahrung und einem ausgeprägten Qualitätsstreben ging er sein Projekt Château d'Anglès an - unterstutzt von seinem Sohn Vianney, einem diplomierten Önologen. Von Anfang an setzte er auf ökologischen Anbau gemäß der Ascert-Charta (Terra Vitis). Niedrige Erträge, selektive Handlese, nochmalige Selektion im Keller - alles selbstverständlich. Kein Wunder, dass er schon nach wenigen Jahren zu den besten Erzeugern der Region gezählt wurde. La Negly liegt nicht nur geographisch gleich neben an. "Château d'Anglès is just one of several particularly interesting and ambitious properties here (Négly and Mas du Soleilla spring to mind too)." (Jancis Robinson)
Preis: 8,9 Euro je 0,75 l (im Handel) - 2020
Bewertung: (88/100 Punkte)
Preis / Genuss: gut
Autor/Verkoster: Winedom
Verkostungsdatum: 22.03.2020
Eingetragen von: Winedom ... geändert von Winedom ... [Rückfrage zur VKN an Winedom]
VKN im Detail: Bouquet von dunkler Kirsche und Johannisbeere, etwas Rum, Erde und Garrigue, Gewürze, Pfeffer, Leder. Volle Reife.
Schön am Gaumen mit animierender Säure und mit schon sehr beträchtlichen Tanninen die ihn etwas aus der Balance bringen.
Bietet viel Gehalt und hat auch Verve der ihn sehr abhebt von einfachen Weinen aber zur Oberliga hat er auch noch gut Distanz.
Ein tadelloser Wein und ein kleiner Allrounder für den Abend.
Trinkreife: keine Angabe
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 29 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung