Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 21.03.20 21:27

Bezeichnung: [Pinot noir] - Côte de Nuits-Village AP
Winzer/Produzent: Domaine Naudin-Ferrand
Land / Region: Frankreich - Burgund
Jahrgang: 2015
Typ: Rotwein
Rebsorte: Spätburgunder (Pinot noir)
Alkohol (Vol.%): 13
Verschluss: Naturkork
Weitere Angaben:
Preis: 22 Euro je 0,75 l (Sonstige Bezugsquelle) - 14.03.2020
Bewertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 21 von 25
Preis / Genuss: akzeptabel/angemessen
Autor/Verkoster: EThC
Verkostungsdatum: 14.03.2020
Eingetragen von: EThC ... [Rückfrage zur VKN an EThC]
VKN im Detail: Farblich ein mittleres Kirschrot mit ebenso mittlerer Transparenz, in der Nase recht sekundäre Kirsche im Wald mit Pilzragout, modrigem Holz, mit Luft auch ein paar Trüffel. Gaumenseitig dann wunderbar ankompottierte Kirsche ohne wirklichen Kompottcharakter, wieder viel Laub, schöne lebendige, aber nicht mehr jugendliche Säure, bei allem Gehalt dennoch fast filigran wirkend. Der Nachhall hallt mit super Länge, auch hier viel Wald mit Pilzen, super Säurestruktur, welche trotzdem einige Eleganz zuläßt.

Dieser PN ist anscheinend gerade im Übergang von der Frucht- zur Sekundärphase, jedoch ohne dabei verschlossen zu wirken, wunderbar dicht und vielschichtig. Gegenüber dem oben verlinkten "Claire Naudin"-Pinot ist dieser hier jedoch tatsächlich etwas gefälliger bzw. kantenloser, jedoch ohne dabei langweilig zu wirken.

Wertung am ersten Tag: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 21 von 25

1. Nachtrag nach 48 Stunden mit Luft: der Wald ist etwas dichter geworden, süßlicher Schnupftabak ist erkennbar, ein Hauch Menthol, die Kirschen sind etwas weiter zerfallen ohne dabei ins allzu kompottige abzugleiten. Am Gaumen ist der Wald dagegen etwas geschrumpft, der PN wirkt nun fast frischer und jugendlicher als am ersten Tag, es tut sich jedoch kein "Oxidationsloch" auf. Der Abgang offenbart eine schöne Pilz-Tabak-Melange mit mehrminütiger Länge.

Schöne Entwicklung ohne aufkommende Schwächen auf gleichbleibend hohem Niveau!

2. Nachtrag nach 7 Tagen mit Luft: riecht nun deutlich gealtert mit reichlich sekundären Schwarzkirschen, leicht ankompottiert sowie mit ein bißchen verlebter Holzhütte versehen, leicht morbide Säure. Der Abgang ist von ordentlicher Länge und zeigt einen in Würde gealterten Pinot noir, der zwar keine wirklichen Schwächen zeigt, seine besten Zeiten aber doch schon klar hinter sich hat. Heute nur noch

Wertung am letzten Tag: Nachkauf 1 von 3, Gesamt 18 von 25
Trinkreife: trinken oder lagern
Link 1: https://ec1962.wordpress.com/2020/03/18/meedels-weine-2/
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 29 mal abgerufen

Bilder:

 

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung