Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 23.01.20 22:20

Bezeichnung: Pinot noir - >Von Unserm< - trocken - Gutswein
Winzer/Produzent: Balthasar Ress
Land / Region: Deutschland - Rheingau
Jahrgang: 2012
Typ: Rotwein
Rebsorte: Spätburgunder (Pinot noir)
Alkohol (Vol.%): 13,5
Verschluss: Schraubverschluss
Weitere Angaben: AP 31 059 071 14
Preis: 14 Euro je 0,75 l (im Handel) bei Vinus - 01.12.2019
Bewertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 19 von 25
Preis / Genuss: akzeptabel/angemessen
Autor/Verkoster: EThC
Verkostungsdatum: 14.01.2020
Eingetragen von: EThC ... geändert von EThC ... [Rückfrage zur VKN an EThC]
VKN im Detail: Die Farbe ist ein transparentes Granatrot mit leicht ziegelroten Rändern, riecht dunkel nach Waldhim- und erdbeeren, auch ein paar Preiselbeeren, leichte Extraktsüßeankündigung, ganz dezente, malzige Großholznoten (auch wenn ich davon ausgehe, daß hier kein Holz im Spiel war). Geschmacklich ist die Frucht deutlich kirschiger, leicht süßlicher Extrakt, aber auch eine recht kesse Säure, welche die Frucht fast überfährt, wenige Tannine, ein Hauch Schiefer als Unterlage. Der Abgang hat eine ganz schöne Länge und wird von der säuerlichen Kirsche dominiert.

Fängt mit einer eigentlich schönen Nase an, fällt dann aber am Gaumen strukturmäßig in ein gewisses Loch und wirkt auch im Abgang leicht fahrig. Von Vorteil ist für mich allerdings, daß die typisch deutsche Grundstruktur keinen plakativen Beerenextrakt mitbringt. Kann ich daher schön nebenher wegtrinken, aber für fortgeschrittene Freude fehlt mir etwas Substanz am Gaumen. Außerdem hätte ich "Spätburgunder" auf die Flasche geschrieben...

Wertung am ersten Tag: Nachkauf 1 von 3, Gesamt 15 von 25

Nachtrag nach 24 Stunden mit Luft: in der Nase nun deutlich mehr Sekundärnoten in Form von Baumschwamm und Pfifferling, dahinter nun eher Brombeere, am Gaumen nun auch erheblich griffiger aufgrund der Süßholz- / Waldbodenanmutung, hier ebenfalls dunkle Beeren sowie ein bißchen Pflaume, die Säure ist nach wie vor ordentlich, paßt aber nun viel besser zum Extrakt. Auch der Abgang hat sich mehr zur "Pinot noir-Seite" hin entwickelt und macht recht lange Freude.

Nachdem gestern über gut 2 Stunden eigentlich gar nichts passiert ist, ist die Entwicklung der restlichen 22 Stunden schon recht bemerkenswert, da muß ich in der Bewertung ordentlich nachbessern; und das verwendete Rebsortensynonym ist nun auch deutlich angebrachter...
Trinkreife: trinken oder lagern
Link 1: https://ec1962.wordpress.com/2020/01/14/deutsch-aber-nicht-sooo-deutsch/
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 156 mal abgerufen

Bilder:

 

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung