Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 17.11.23 22:27

Bezeichnung: Weissburgunder - Premium - Mitterberg IGT
Winzer/Produzent: Kränzelhof
Land / Region: Italien - Südtirol
Jahrgang: 2016
Typ: Weißwein
Rebsorte: Weißburgunder (Pinot blanc)
Alkohol (Vol.%): 13,5
Verschluss: Schraubverschluss
Weitere Angaben: L 8
Preis: 17,9 Euro je 0,75 l (ab Hof) - 15.06.2017
Bewertung: Nachkauf 1 von 3, Gesamt 15 von 25
Preis / Genuss: schlecht
Autor/Verkoster: EThC
Verkostungsdatum: 17.11.2023
Eingetragen von: EThC ... geändert von EThC ... [Rückfrage zur VKN an EThC]
VKN im Detail: Verkostung vom 25.10.2017:

Im Glas noch ein recht helles, leicht grünliches Strohgelb, geruchlich zeigen sich vor allem Honigmelone, etwas Holunder und mürbe Äpfel. Am Gaumen dann im Wesentlichen der gleiche Fruchtkorb, Limette kommt noch dazu. Weiters eine kräuterig-steinige Unterlage, einen Hauch Lakritz gibt's auch; wobei dieser Hauch langsam zunimmt. Die Säure ist zwar eher moderat ausgeprägt, was eine leichte Cremigkeit zur Folge hat, es reicht aber aus, den WB nicht zu breit wirken zu lassen. Der Abgang zeigt die würzig-kräuterige Seite am deutlichsten, die Frucht spielt aber auch hier deutlich mit.

Eigentlich noch deutlich zu jung, aber mit etwas Luft zeigt sich dennoch bereits eine ganz schöne Textur, etwas jugendlich kantig und ungestüm halt noch, "unaufgeräumt" könnte man vielleicht auch sagen. Die nächste Flasche kommt sicher erst in ca. 3 Jahren dran.

Wertung vom 25.10.2017: Nachkauf 2 vom 3, Gesamt 17 vom 25

-------

Verkostung vom 17.11.2023:

Farblich haben wir ein leuchtendes, leicht schwefeliges Goldgelb, riecht etwas verhalten nach einem konzentrierten Fruchtmix (sic!) mit Zitronenzesten, Drachenfrucht und Nashi-Birne. Am Gaumen ist dann etwas mehr los, jedoch stehen Frucht und die an sich gut bemessene Säure etwas isoliert nebeneinander, was den Wein zur Plakativität hin treibt, ohne diese ganz zu erreichen; steinseitig sind wir in der Talcum-Ecke. Auch der durchaus lange Abgang betont dieses zwar konzentrierte, aber dann doch eher leicht wirkende Fruchtgemisch.

Vor gut 6 Jahren fand ich den Wein noch "unaufgeräumt" und hoffte auf Besserung, aber irgendwie scheint dieses Adjektiv den "Premium" ganz grundsätzlich und immerwährend zu beschreiben; da hatte ich mir tatsächlich deutlich mehr erhofft...
Trinkreife: trinken oder lagern
Link 1: https://ec1962.wordpress.com/2023/11/17/suedtiroler-urlaubswein-noch-einer/
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 296 mal abgerufen

Bilder:

 

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung