Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 16.01.18 10:07

Bezeichnung: Rüdesheim Berg Rottland
Winzer/Produzent: Balthasar Ress
Land / Region: Deutschland - Rheingau
Lage: Berg Rottland (Rüdesheim (Rhein) - Rheingau) (in weinlagen.info)
Jahrgang: 2011
Typ: Weißwein
Rebsorte: Riesling
Alkohol (Vol.%): 13,5
Verschluss: Naturkork
Weitere Angaben:
Preis: -
Bewertung: 88-98?? (88/100 Punkte)
Preis / Genuss: keine Angabe
Autor/Verkoster: marc_o_brunn
Verkostungsdatum: 25.10.2012
Eingetragen von: marc_o_brunn ... geändert von marc_o_brunn ... [Rückfrage zur VKN an marc_o_brunn]
VKN im Detail: Endlich habe ich begriffen, was "schmerzhafte Mineralität" ist. Gestern gab es hier in Saarbrücken ja bei der "Riesling D/Ö 2011"-Verkostung auch den Ress Berg Rotland. Alle Weine wurden blind in 5er Flights verkostet. Vor dem Ress hatten wir schon Keller, Zilliken, Schäfer-Fröhlich etc. Alles gute Weine, zuvor wirkte alles recht zivilisiert. Riesling, Frucht, etwas Mineralik, Abgang, etwas hefig,...weniger hefig, mehr säure, Zuckerschwänzchen en masse. Und dann: "Boooooom"...ich glaube, ich habe beim ersten probieren des Rottland das Gesicht verzogen und "Crazy shit" gedacht. An dem Wein ist so garnichts charmant. Er wirkt unglaublich fest, gewaltvoll, kernig und haut einem unentwegt in die Fresse (man entschuldige die Wortwahl ;-), aber wir sind ja unter uns). Wie eine Bazooka bei einem Luftgewehr-shoot out. Wie die Ramones im Musikantenstadel. Wie "Don Giovanni" an der Stlle, wo der tote Kommtur auftaucht. Wirklich ein großes Erlebnis aber kein Spaßwein. Außerdem verändert er sich mit Luft extrem. Nach ein paar Viertelstunden in der Karaffe wirkt er noch charmant und opulent um sich dann vollkommen zu wandeln.

Erinnert mich von der Kompromisslosigkeit an Schönlebers "A.de.L" aus 08. Wenn auch mit einem viel dunkleren, erdigeren, Geschmacksbild.

November 2017: Wirkt wesentlich abgerundeter, ohne an Präzision zu verlieren. Derzeit sehr gut zu trinken, Klar durch Würze und Walnus als Rüdesheimer zu erkennen. Facettenteich. Sicher momentan bei 92-92 P.
Trinkreife: noch lagern
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 336 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





2 Kommentar(e):

Michl am 16.01.18 16:19

Marc, würdest du raten, noch weiter zu warten?

marc_o_brunn am 16.01.18 23:05

Nein, der trinkt sich eigentlich grade zu gut, um noch zu warten.



Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net