Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 15.09.21 16:59

Bezeichnung: Rüdesheimer Berg Rottland "Urstück Wilgert" Riesling QW tr.
Winzer/Produzent: Carl Ehrhard
Land / Region: Deutschland - Rheingau
Jahrgang: 2017
Typ: Weißwein
Rebsorte: Riesling
Alkohol (Vol.%): 13
Verschluss: Naturkork
Weitere Angaben:
Preis: 17 Euro je 0,75 l (ab Hof) - Mitte 2019
Bewertung: hochwertiger, aber stilistisch eigener R (91/100 Punkte)
Preis / Genuss: gut
Autor/Verkoster: weinaffe
Verkostungsdatum: 13.09.2021
Eingetragen von: weinaffe
VKN im Detail: Optik:
dezentes Goldgelb, lebendiger Eindruck.

Nase:
zunächst deutlicher, aber sehr angenehmer und sauberer Hefeeindruck, der schon in der Nase den Eindruck von salziger Mineralität hinterlässt, fast etwas Sherry-Assoziationen, aber ohne jegliche Oxidation, dahinter schwimmt sich dann die Rieslingfrucht etwas frei, Pomelo, Agrumen, Hauch Weinbergspfirsich, aber in keiner Weise auf primäre Frucht vinifiziert, zeigt deutliche Tiefe und Potential, sehr animierender Eindruck.

Gaumen:
absolut trocken (2,1 gr. RZ), auch hier wieder die hefig-salzige Mineralität, die den Speichelfluss extrem aktiviert, durch die Hefe und evtl. gekonnter Malo wunderbar abgepufferte Säure (7,6 Promill), die aber trotzdem frisch und lebendig wirkt, hintergründige, hell wirkende Frucht (Zitrus, Hauch Ananas und Pfirsich), die sich nicht penetrant in den Vordergrund schiebt, perfekt eingebundener Alkohol, gute Länge, die paradoxerweise sowohl cremig als auch frisch ausklingt.

Fazit:
eine sehr eigene, aber höchst gekonnte Interpretation dieser Rüdesheimer Top-Lage. Mir gefällt besonders diese ruhige und abgeklärte Stilistik dieses Weines, der die Antipoden Cremigkeit und feine Rasse auf das Beste vereint. Dieser Wein ist meiner Meinung auch für Weingeniesser geeignet, die sonst mit der Rieslingsäure ihre Probleme haben.
Dieser Wein gefällt mir noch einen Tacken besser als der "Urstück Rottland" aus gleichem Jahr und Hause.
In puncto Trinkfluss/Trinkspass müsste man hier sogar noch zusätzliche Punkte vergeben.
Trinkreife: trinken oder lagern (2021-2026)
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 62 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung