Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 12.07.20 21:39

Bezeichnung: Riesling - [Mauterner Silberbichl - Vom Stein] - Steinriesler - trocken - Qw
Winzer/Produzent: Nikolaihof
Land / Region: Österreich - Wachau
Lage: Silberbichl (Mautern - Wachau) (in weinlagen.info)
Jahrgang: 2004
Typ: Weißwein
Rebsorte: Riesling
Alkohol (Vol.%): 11,5
Verschluss: Naturkork
Weitere Angaben: Nach 11 Jahren im großen Holzfaß im April 2016 abgefüllt, LF 515505
Preis: 40,5 Euro je 0,75 l (im Handel) bei Lobenberg - 17.05.2018
Bewertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 22 von 25
Preis / Genuss: schlecht
Autor/Verkoster: EThC
Verkostungsdatum: 12.07.2020
Eingetragen von: EThC ... [Rückfrage zur VKN an EThC]
VKN im Detail: Farblich ein bräunliches Altgold, in der Nase deutet alles auf ein langes Hefelager hin (also nicht nur Faß pur), die begleitende Frucht ist ganz leicht mostig und mit ordentlich Gerbstoffen sowie Mandeln beladen, etwas Jasmintee. Am Gaumen dann deutlich frischer als vom Bukett angekündigt, hier hilft die Riesling-Säure, den leicht cremig-nussig-hefigen Extrakt von jeglicher Breite fernzuhalten; trotz der gerade mal 11,5 Umdrehungen wird hier ordentlich und restzuckerfrei "leichter Druck" aufgebaut, ohne dabei ins Mastige / Schwere abzugleiten, steinseitig eher was aus der Lehmecke, jedoch ohne Adipositas. Der sehr lange Abgang ist auch frisch-cremig, im Finale schlagen hier ein paar grünliche Aromenfetzen aus der Reneclauden- und Tamarindenecke in leicht mostiger Form durch.

Ich bin mir relativ sicher, daß ich diesen Riesling blind eher als Chenin blanc oder Gutedel eingeordnet hätte, eigentlich weist nur die sehr schöne Säure auf die richtige Rebsorte hin. Das lange Großholzlager und die demeter-Kultivierung alleine werden wahrscheinlich nicht für den leicht naturweinigen Charakter verantwortlich sein, da kommen sicher noch ein paar andere Attribute mit dazu. Schön finde ich daran auch, daß der "Steinriesler" in keinster Weise spektakulär wirkt, auch wenn er eine hohe Eigenständigkeit zeigt; kostet nur leider ein bißchen was...
Trinkreife: trinken oder lagern
Link 1: https://ec1962.wordpress.com/2020/07/12/spaete-auferstehung/
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 66 mal abgerufen

Bilder:

 

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung