Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 24.09.14 10:58

Bezeichnung: Gevrey-Chambertin
Winzer/Produzent: Claude Dugat
Land / Region: Frankreich - Burgund - Cotes de Nuits
Jahrgang: 2006
Typ: Rotwein
Rebsorte: Pinot noir
Alkohol (Vol.%): 13
Verschluss: Naturkork
Weitere Angaben:
Preis: 60 Euro je 0,75 l (im Handel)
Bewertung: Barrique-Haus "Silber"
Preis / Genuss: keine Angabe
Autor/Verkoster: Barrique-Haus
Verkostungsdatum: 31.10.2013
Eingetragen von: Barrique-Haus ... geändert von Barrique-Haus ... [Rückfrage zur VKN an Barrique-Haus]
VKN im Detail: http://barriquehaus.de/2013/10/barrique-haus-verkostung-zum-69/

Dem Barrique-Haus gefällt besonders:
Gerade recht wenig, die Nase noch schön, aber am Gaumen und im Abgang passt nichts mehr zusammen. Kräftiges Holz steht neben trocknenden Gerbstoffen und einer dominanten Säure. Die Nase intensiv mit prägnanter herber, straffer Altholzwürze. Kräuter und vegetabile, deutlich florale Aromen. Dazu reife rote und schwarze Beeren, Tendenz Richtung dunkel (Cassis und Kirsche). Weiterhin Waldboden, Erde, Gewürze, Kaffee und eine Spur Leder. Warm und rustikal mit einer dezenten, animalischen Note. Kräftiger, eher schwerer Vertreter. Deutet Filigranität, Eleganz und Komplexität an, die wird aber ein wenig vom Holz und der Power verschleiert. Am Gaumen wieder kraftvoll mit fast wuchtiger Statur. Dominant die intensive, noch akzeptable Altholzwürze. Wiederzufinden auch die Aromen der Nase, samtig und Wärme ausstrahlend. Das Holz bügelt dann aber doch sehr glatt und die lebendige Säure bringt Frische, steht aber auch irgendwie nervig im Vordergrund. Die feinen Gerbstoffe leicht trocknend. Keine Balance mehr. Der gute Abgang schmelzig von mittlere Länge. Erneut die bekannten Aromen, der Nachhall auf Kaffee und Bitterschokolade. Wieder verwischt die Struktur zusehends, nachtrocknend, auch grüne Töne.

Dem Barrique-Haus gefällt weniger:
Wirkt hinten und vorne nicht mehr rund, wenig Trinkfluss, einfach anstrengend. Wahrscheinlich zu alt, hätte früher getrunken werden sollen, schlechte Entwicklung. Restflaschen jetzt mit kräftigen Fleischgerichten wegtrinken. So ist der Wein noch durchaus passabel zu verwerten.

Allein oder zum Essen?:
Beides (bei 16-18°C), verkostet im “Bordeaux Grand Cru” (Riedel Sommeliers)
Trinkreife: keine Angabe
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 378 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung