Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 24.09.14 10:56

Bezeichnung: Nuits-Saint-Georges 1er cru "Clos de la Maréchale"
Winzer/Produzent: Jacques-Frédéric Mugnier
Land / Region: Frankreich - Burgund - Cotes de Nuits
Jahrgang: 2004
Typ: Rotwein
Rebsorte: Pinot noir
Alkohol (Vol.%): 13
Verschluss: Naturkork
Weitere Angaben:
Preis: 45 Euro je 0,75 l (im Handel)
Bewertung: Barrique-Haus "Gold"
Preis / Genuss: keine Angabe
Autor/Verkoster: Barrique-Haus
Verkostungsdatum: 24.10.2013
Eingetragen von: Barrique-Haus ... geändert von Barrique-Haus ... [Rückfrage zur VKN an Barrique-Haus]
VKN im Detail: http://barriquehaus.de/2013/10/barrique-haus-verkostung-zum-67/

Dem Barrique-Haus gefällt besonders:
Die perfekte Abstimmung und die berührende, würdevolle und bescheidene Art und Weise dieses prächtigen Pinots. Genial wie sich Frucht und Mineralität präsentieren, absolut gekonnt der Holzeinsatz. Durchaus kräftig, aber nie aufdringlich oder irgendetwas unterdrückend. Viel Boden und der Gedanke eines Herbsttages im Wald. Die Nase intensiv mit leichter Reife. Beeindruckend geschliffene, süßliche, sehr reife Frucht (rote und schwarze Beeren). Fleischig, animalisch, vielschichtig und mit Tiefe. Eher warm mit kühlen, mineralischen Elementen. Mittelkräftiges Holz und herbe, pikante Würze. Getrocknete Kräuter, florale Aromen, Erde, Gewürze, etwas Lakritz und feiner Tabak. Dazu Kakao, ein wenig Waldboden und Ruß. Null aufdringlich oder laut. Stil, Harmonie, kräftig und kompakt. Spannend und reizvoll. Am Gaumen kühl und enorme Mineralik. Schlank, fest und muskulös. Dunkel wirkend mit animalischer, getrocknet-pflanzlicher Würze. Eher kräftiges, bestens integriertes Holz. Bildschöne, süßlich-schmelzige Frucht, Tabak, Bitterschokolade und Kakao. Sehr feiner Samt mit Substanz und Raffinesse. Viel Gefühl und Schliff, ausgewogen, galant und komplex. Der Abgang schmelzig, sehr gut und sehr lang. Warm (Feuer) und sehr nachhaltig auf Kakao und Bitterschokolade. Erneut die traumhafte, schnörkellose, süßlich-schmelzige Frucht. Mineralität, Holz, gute Frische, vielschichtig und mit wilder Note.

Dem Barrique-Haus gefällt weniger:
Fehlanzeige

Allein oder zum Essen?:
Beides (bei 17-19°C), verkostet im “Bordeaux Grand Cru” (Riedel Sommeliers)
Trinkreife: keine Angabe
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 413 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung