Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 24.09.14 11:01

Bezeichnung: Les Châssis
Winzer/Produzent: Domaine des Hauts Châssis
Land / Region: Frankreich - Crozes-Hermitage
Jahrgang: 2007
Typ: Rotwein
Rebsorte: Syrah
Alkohol (Vol.%): 13
Verschluss: Naturkork
Weitere Angaben:
Preis: 19,9 Euro je 0,75 l (im Handel)
Bewertung: Barrique-Haus "Gold"
Preis / Genuss: keine Angabe
Autor/Verkoster: Barrique-Haus
Verkostungsdatum: 26.06.2013
Eingetragen von: Barrique-Haus ... geändert von Barrique-Haus ... [Rückfrage zur VKN an Barrique-Haus]
VKN im Detail: http://barriquehaus.de/2013/06/barrique-haus-verkostung-zum-37/

Dem Barrique-Haus gefällt besonders:
Dass wir einen wunderbaren Wein mit großer Eleganz, Balance, Frische und Tiefe im Glas haben. Was für ein Charakter, dass ist Terroir. Geprägt von den großen Kieselsteinen, in denen die Reben wurzeln. Ein Syrah im Pinot-Gewand. Der Duft intensiv, komplex und tief, frisch, spürbare erste Reife und er hat etwas animalisches. Markant die herrliche Kühle und Mineralität. Die Kraft ist greifbar im Hintergrund, der Wein zeigt sich aber eindrucksvoll leicht, fein, ja nahezu zart. Auf den Punkt reife, hocharomatische Frucht – dunkel mit roten Einflüssen (vor allem Pflaume/Brombeere). Dazu ein außerordentlich schmeichelndes, gefühlvolles Holz (inklusive einer Idee Feuer) und dezente, vom Pfeffer geprägte, Würze. Weiterhin sehr charakteristisch sind auffällige blumige und florale Aromen (Veilchen) und vereinzelte Kräuter. Absolut edle und exzellente Nase, animierend und verspielt, fern jeder Schminke und unnützer Süße! Im Mund sehr kühl und enorme Mineralität. Erneut leicht, galant, grazil, verspielt, frisch und komplex. Perfekt ausgewogenes Zusammenspiel von Frucht, den blumigen Tönen sowie der milden Würze. Weich, saftig, begleitet von hochfeinen Gerbstoffen und einer milden Säure. Die Kraft hält sich bestens im Hintergrund und stützt den ganzen Wein. Abermals 0,0 Süße – genial. Der Abgang sehr gut und sehr lang. Leicht schmelzig, etwas Salz und extrem nachhaltig (Bitterschokolade). Zum wiederholten Male, es passt einfach hammermäßig zwischen Frucht, blumigen Aromen und der Würze – und das alles subtil, leicht und verschwenderisch graziös. 0,0 unnütze Süße als Selbstverständlichkeit. Perfekt dazu die „nur“ 13% Alkohol. Berührend.

Dem Barrique-Haus gefällt weniger:
Fehlanzeige

Allein oder zum Essen?:
Beides (bei 16-18°C)
Trinkreife: keine Angabe
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 281 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung