Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 24.09.14 09:03

Bezeichnung: Riesling "Kastanienbusch"
Winzer/Produzent: Weingut Gies-Düppel
Land / Region: Deutschland - Pfalz
Lage: Kastanienbusch (Birkweiler - Pfalz) (in weinlagen.info)
Jahrgang: 2012
Typ: Weißwein
Rebsorte: Riesling
Alkohol (Vol.%): 13,5
Verschluss: Schraubverschluss
Weitere Angaben:
Preis: 14,5 Euro je 0,75 l (ab Hof)
Bewertung: Barrique-Haus "Gold"
Preis / Genuss: keine Angabe
Autor/Verkoster: Barrique-Haus
Verkostungsdatum: 17.06.2013
Eingetragen von: Barrique-Haus ... geändert von Barrique-Haus ... [Rückfrage zur VKN an Barrique-Haus]
VKN im Detail: http://barriquehaus.de/2013/06/barrique-haus-verkostung-zum-34/

Dem Barrique-Haus gefällt besonders:
Dass dieser Wein einfach alles hat und im Herzen den Birkweiler Kastanienbusch mit sich trägt. Er strahlt vor Eleganz, Balance und Harmonie – ja er tanzt (kein reiner Kraftmeier). Dabei ist er so „unglaublich lecker“ und saftig. Alles ist fein und geschliffen, die Details machen hier den Unterschied. Die Frucht absolut in Waage mit der Würze und Mineralität. Markant die extrem spannende, mineralische Würze. Der Riesling steht noch am Anfang seines Lebens, braucht momentan viel Luft, zeigt sich wild und „unfertig“. Die Nase intensiv, klar, frisch, enorm kühl und mineralisch. Kraftvoll und doch auffallend die Feinheiten und das Spiel. Brillant die tabakige, faszinierende Würze. Dazu süßliche, reife und helle Frucht. Insbesondere Steinobst und Südfrüchte (Aprikose, Melone, Ananas, Mango), im Hintergrund Zitrustöne. Weiterhin Kräuter und blumige Aromen. Komplex, Tiefe zeigend, grenzenlos animierend – einfach imposant. Im Mund ein Maul voll Wein, richtig viel Geschmack. Verschwenderisch saftig, kühl und mineralisch. Eine hochfeine Säure, kitzelt/belebt den Wein. Intensivste Aromatik durch die Frucht und Würze (erdig, kräutrig). Reichlich Schmelz, sehr viel Konzentration, gehaltvoll, fest und trotzdem leicht/spielerisch galant. Der Abgang traumhaft. Komplex, tief, stoffig, hat Zug und ist nahezu grenzenlos nachhaltig. Schmelzig, erdig-mineralisch, leichter Biss, salzig und Zitrus. Erneut viel Frucht und Würze. Wir wollen immer weiter trinken.

Unser Glas: Riedel Sommeliers "Hermitage" (bei 13-15°C)
Trinkreife: keine Angabe
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 356 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung