Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 24.09.14 11:44

Bezeichnung: Quimera
Winzer/Produzent: Achaval-Ferrer
Land / Region: Argentinien - Mendoza
Jahrgang: 2007
Typ: Rotwein
Rebsorte:
Alkohol (Vol.%): 14
Verschluss: keine Angabe
Weitere Angaben: Malbec, Merlot, Cabernet Sauvignon
Preis: 22 Euro je 0,75 l (im Handel)
Bewertung: Barrique-Haus "Silber"
Preis / Genuss: keine Angabe
Autor/Verkoster: Barrique-Haus
Verkostungsdatum: 31.05.2013
Eingetragen von: Barrique-Haus ... geändert von Barrique-Haus ... [Rückfrage zur VKN an Barrique-Haus]
VKN im Detail: http://barriquehaus.de/2013/05/barrique-haus-verkostung-zum-29/

Dem Barrique-Haus gefällt besonders:
Dass sich dieses reizvolle Cuvée so stilvoll, ausgewogen und balanciert präsentiert. Eher geschliffen-geradlinig denn komplex oder tief. Sehr gekonnt vinifiziert, ein Charmeur und einfach lecker. Von der Fruchtseite her getrieben ohne überzogen zu sein – Hut ab! Die Nase intensiv, enorm elegant und animierend. Feine, reife dunkle Frucht (Cassis, Brombeere, ein Touch Sauerkirsche) und eine wunderbar passende, dezente Holzwürze. Dazu Tabak, Kaffee, Gewürze, ein Bisschen Schokolade sowie ein Hauch von Kokos und Kakao. Süßlich-warm, konzentriert, dicht und trotzdem leicht und frisch wirkend. Am Gaumen eine leichte Kühle, weich, seidig-samtig und sehr saftig. Geprägt von großer Eleganz und Harmonie. Die süßliche, reife dunkle Frucht wird hinterlegt von der anziehenden, im Hintergrund agierenden Würze (Holz, Tabak, Kaffee). Gute Konzentration, aber leicht und erfrischend. Viel Zartbitterschokolade und sehr feine, ausgezeichnete Gerbstoffe. Der sehr gute und sehr lange Abgang wärmend mit etwas Alkohol. Abermals die eindrucksvolle dunkle Frucht, Schokolade und guter Schmelz. Großer Nachhall auf Kaffee, Kakao und Tabak. Braucht unbedingt ein großes Glas. Exzellent.

Der 2009er kam bei uns zur nahezu gleichen Verkostungsnotiz. Natürlich noch jugendlicher, fruchtiger – darüber hinaus wirkt er etwas komplexer und spannender als der 2007. Mehr dunkle Würze, weniger Süße, eine Spur muskulöser/konzentrierter, auch etwas merklicher Alkohol, der aber sehr gut im Zaum gehalten wird. Das mehr an Eleganz und Schokolade beim 2007er.

Dem Barrique-Haus gefällt weniger:
Fehlanzeige

Allein oder zum Essen?:
Beides(bei 17-19°C)
Trinkreife: keine Angabe
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 527 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung