Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 24.09.14 11:43

Bezeichnung: Pinot Noir "Te Muna Road"
Winzer/Produzent: Craggy Range
Land / Region: Neuseeland - Martinborough
Jahrgang: 2007
Typ: Rotwein
Rebsorte: Pinot noir
Alkohol (Vol.%): 13,5
Verschluss: Naturkork
Weitere Angaben:
Preis: 23,5 Euro je 0,75 l (im Handel)
Bewertung: Barrique-Haus "Silber"
Preis / Genuss: keine Angabe
Autor/Verkoster: Barrique-Haus
Verkostungsdatum: 27.03.2013
Eingetragen von: Barrique-Haus ... geändert von Barrique-Haus ... [Rückfrage zur VKN an Barrique-Haus]
VKN im Detail: http://barriquehaus.de/2013/03/barrique-haus-verkostung-zum-16/

Dem Barrique-Haus gefällt besonders:
Dass dieser Pinot vom anderen Ende der Welt trotz aller Reife ungemein frisch und saftig daher kommt. Die intensive Nase dominiert von marmeladiger, sehr reifer, roter Frucht. Ganz deutlich sticht Kirsche, nahezu „Herzkirsche“ hervor. Röstige Aromen vom Holzausbau, viel Lakritz, eine Spur Kokos, schokoladig und süß. Ein Hauch merklicher Alkohol. Am Gaumen überraschend kühl, leicht, frisch, weich und dicht. Enorm saftig, schokoladig und haufenweise süße, reife Frucht. Erneut marmeladige „Herzkirsche“. Der Abgang gut und sehr nachhaltig, wärmender Alkohol. Abermals die süße, marmeladige Frucht, Bitterschokolade, ordentlich Schmelz, leicht herb und trocknend.
Am 2. Tag eine wunderschöne gereifte Nase. „Sherry“-Ton, würzig und dahinter die reife Frucht. Geschmacklich und von der Substanz noch voll da, weniger marmeladig. Unser Tipp, noch 2-3 Jährchen die Finger davon lassen! Der 2. Tag war einfach nur anders als Europa und richtig lecker, komplex oder tief nein – aber lecker!

Dem Barrique-Haus gefällt weniger:
Auf der einen Seite erfüllt der Wein das Klischee „New World“ vom Feinsten. Auf der anderen Seite bringt er aber auch Kühle, etwas Spannung und eine wirklich gute Substanz mit. Handwerklich ist, wie zu erwarten, der Wein wirklich bestens gemacht – ein vorbildliches Industrieprodukt. Dieser Wein wird unglaublich vielen Menschen wunderbar schmecken, er wird eine grandios passende Begleitung zu vielen fruchtigen Essen sein (z.B. Lachs / Salat / Brombeerdressing) und genauso, wird es eine nicht mindergleiche Anzahl an Menschen geben, denen er letztendlich doch zu banal und sättigend ist. Uns persönlich hätte am 1. Tag ein Glas genügt, am 2. Tag hätten wir gern noch so eine Flasche leer getrunken.

Allein oder zum Essen?:
beides (bei 16-18°C)
Trinkreife: keine Angabe
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 402 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung