Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 24.09.14 09:39

Bezeichnung: Forster Ungeheuer Kabinett trocken
Winzer/Produzent: Weingut Dr. Deinhard
Land / Region: Deutschland - Pfalz
Lage: Ungeheuer (Forst an der Weinstr. - Pfalz) (in weinlagen.info)
Jahrgang: 2009
Typ: Weißwein
Rebsorte: Riesling
Alkohol (Vol.%): 12,5
Verschluss: Schraubverschluss
Weitere Angaben:
Preis: 8 Euro je 0,75 l (ab Hof)
Bewertung: Barrique-Haus "Silber"
Preis / Genuss: keine Angabe
Autor/Verkoster: Barrique-Haus
Verkostungsdatum: 14.01.2013
Eingetragen von: Barrique-Haus ... geändert von Barrique-Haus ... [Rückfrage zur VKN an Barrique-Haus]
VKN im Detail: http://barriquehaus.de/2013/01/barrique-haus-folge-20-weingut-dr-deinhard-forster-ungeheuer-kabinett-trocken-2009/

Dem Barrique-Haus gefällt besonders:
Dass wir hier einen Bilderbuch-„Riesling Kabinett trocken“ im Glas haben! Mit einer brachialen Mineralität und vibrierenden Frische, wie es nur Riesling aus guten Lagen kann. Der Wein vereint Schmelz, erdige Würze und Mineralität – ja, Steinelutschen – mit einer verspielten Leichtigkeit und erzeugt doch gleichzeitig einen solchen Druck, dass es zum Niederknien ist. Unendlich animierend, rund, alles in Balance. Kabinett trocken geht nicht besser, nur anders. Schon die Nase absolut mineralisch geprägt, der Wein springt einem förmlich aus dem Glas entgegen. Frisch, schlank, leicht und klar. Erdige Würze, Feuerstein, sehr kräutrig, Tabak und Zitrusaromen. Im Hintergrund das reife, mit einem Hauch Süße versehene, Kern- und Steinobst. Am Gaumen kühl, sehr viel Mineralität – Steine – und enormer Schmelz. Leicht und doch richtig Kraft, gute Substanz. Kräutrige, reife Frucht und sehr würzig. Erfrischend durch die präsente, jedoch perfekte, feine Säure. Der Abgang startet mit der zupackenden Mineralität, wieder enormer Schmelz, viel Würze (vor allem Kräuter) und leicht süßliche Frucht. Salzig, komplex und mineralische Tiefe zeigend. Sehr lang und nachhaltig. Kein Everybody‘s Darling, ein zutiefst mineralischer Kabinett trocken ohne Kompromisse. Nur über das kleine Zuckerschwänzchen dürfte man noch diskutieren.

Dem Barrique-Haus gefällt weniger:
Fehlanzeige

Allein oder zum Essen?:
Beides (bei 13-15°C)
Trinkreife: keine Angabe
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 363 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung