Details zum Rezept + Weinempfehlung Eintrag erstellt/geändert am 16.04.12 16:22

Bezeichnung: Hähnchen orientalisch auf Couscous
Beschreibung:
Portionen: 4
Zutaten: 1 Brathähnchen, etwa 1 kg
1 Muskatkürbis, etwa 500 g
Olivenöl
1 Knoblauchknolle
1 TL Pimentkörner
1 l Hühnerbrühe
Saft einer Bioorange
2 EL Honig
Meersalz
Pfeffer

200 g Couscous
1 EL Schalenabrieb einer Bioorange
1 kl. Bund Petersilie
2 Stängel Minze
Zubereitung: Das Hähnchen säubern und in sechs bis acht Teile teilen. Den Kürbis schälen, entkernen und in schmale Streifen schneiden. 2-3 EL Öl in einem Bräter erhitzen, die Hähnchenteile hinein geben, salzen, pfeffern und rundherum goldbraun anbraten, herausnehmen und warm halten.

Knoblauchknolle in einzelne Zehen teilen, Zehen schälen. Piment in einer Pfanne erhitzen und im Mörser fein zerreiben. Kürbisspalten, die Knoblauchzehen und Piment ins Bratfett geben und darin leicht anbraten. Orangensaftsaft, vom Geflügelfond eine Tasse abnehmen, den Rest sowie den Honig unterrühren. Die Hähnchenkeulen wieder dazugeben und im Würzsud zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 45 Minuten schmoren lassen, danach den Deckel entfernen und noch 15 Minuten ohne Deckel schmoren.

Couscous in einem Sieb über kochendem Wasser garen, wenn er weich ist in einen Topf geben und eine Tasse heißen Hühnerfond dazu geben, etwas verkochen lassen, 1 - 2 EL Olivenöl und den Orangenschalenabrieb unterrühren, ggf. salzen.

Das Hähnchen mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kräuter abspülen, fein hacken und über das Hähnchen streuen, zusammen mit dem Couscous servieren.
Schlagworte: Hauptgericht, Geflügel, orientalisch
Weinempfehlung: Normalerweise trinken wir dazu Pfefferminztee oder einen leicht restsüßen kräftigen Riesling oder Grauburgunder. Die spannendste Kombination war allerdings mit dem Dead Arm, Shiraz von d'Arenberg
Eingetragen von: susa ... [Rückfrage zum Rezept an susa]
  Dieses Rezept wurde bisher 1067 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren, sozialen Medien etc.

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Als Bilddatei für Snitz Foren (z.B. talk-about-wine.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):



Kommentar/Weinempfehlung zu diesem Rezept schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung