Details zum Rezept + Weinempfehlung Eintrag erstellt/geändert am 05.04.14 18:04

Bezeichnung: Lachsforellenfilet mit grünem Spargel und Blauschimmelkäse
Beschreibung: Spargelzeit!!!
Portionen: 1
Zutaten: Pro Nase ein Lachsforellenfilet, ca. 200 g plus... grünen Spargel, etwas Creme Fraiche, Kräutersalz, ca. 100 g milderen Blauschimmelkäse (siehe Text)

Zum Sattessen Bandnudeln oder Spaghetti - bei Verwendung als Vorspeise halt die Nudeln weglasen...
Zubereitung: Grünen Spargel in Wasser wie üblich kurz kochen (bissfest), etwas Spargelwasser dann mit Creme Fraiche cremig verrühren, den Rest für eine Nudelsoße andicken, evtl mit bissel Spargel drin.

Forellenfilet auf Alufolie legen, Spargel drauf, die Creme Fraiche und etwas Kräutersalz (ich hab das Hexenkräutersalz vom Gourmetkater dafür genommen) drüber, dann milderen Blauschimmel des Zentralmassivs (Bleu d´Auvergne, Fourme d´Ambert, nicht unbedingt Roquefort, der ist zu heftig) oder wer bekommt den Bleu de Gex aus dem Jura drüber - in der dicke des kleinen Fingers...)

Die Alufolie zu einem Schiffchen fest verschließen, in einem Hohen Topf mit Deckel etwas Wasser zum Kochen bringen, Schiffchen rein, Deckel auf den Topf und diesen von der Flamme nehmen. Schiffchen wenige Minuten (3 bis 4 reichen) im heißen Wasser schwimmen lassen...

Als Sättigungsbeilage Bandnudeln oder Spaghetti und darüber die vorbereitete Spargelwassersauce...

Das Essen ist perfekt, wenn der Fisch grade so durch oder noch ganz leicht roh innen ist und der Käse geschmolzen, aber nicht völlig zerlaufen ist. Sollte doch etwas Wasser in das Schiffchen gekommen sein unten mit einer Gabel ein paar Löcher in die Alufolie pieksen und das Wasser rauslaufen lassen - Fisch dann vorsichtig über die Nudel geben und "Mahlzeit"


Bon appetit mes amies...
Schlagworte: Spargel, Blauschimmelkäse, Lachsforelle
Weinempfehlung: Dazu am Besten einen weißen Chardonnay aus dem Jura (wenn mit Bleu de Gex), aus der Auvergne oder der oberen Loire - ich hatte den einfachen Clos Saint Fiacre 2009 aus Orleans - der war perfekt dazu.
Eingetragen von: thvins ... [Rückfrage zum Rezept an thvins]
  Dieses Rezept wurde bisher 1355 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren, sozialen Medien etc.

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Als Bilddatei für Snitz Foren (z.B. talk-about-wine.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):



Kommentar/Weinempfehlung zu diesem Rezept schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung