Details zum Rezept + Weinempfehlung Eintrag erstellt/geändert am 04.10.13 13:09

Bezeichnung: Geräucherte Selleriesuppe mit karamellisierten Walnüssen
Beschreibung: Vorspeise
Portionen: 6
Zutaten: 400 gr Knollensellerie, geputzt
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
2 EL Öl (neutral)
1 TL geriebener Meerrettich
250 ml Sahne
150 ml Weißwein
500 ml Hühnerbrühe
1 EL Zitronensaft
2 EL Butter
100 g Walnusskerne, fein gehackt
Salz, Zucker, Pfeffer, Muskat, Piment d'Espelette oder Pimenton de la Vera, scharf
Grillchips (z.B. von Weber)
Zubereitung: Sellerie schälen und in ungefähr gleich große flache (max. 1 cm) Stücke schneiden, gut waschen und abtrocknen, mit dem Öl, etwas Salz und Zucker vermischen. Grillchips etwa 30 Minuten wässern, danach Wasser gut abschütten.

Räuchern auf dem eigenen Herd
Eine große flache Kasserolle mit Alufolie auskleiden und die gewässerten Chips einfüllen. Kasserolle stark erhitzen und mit einem Glasdeckel zudecken. Selleriescheiben auf ein Backgitter legen und wenn die Chips anfangen zu qualmen, den Sellerie auflegen und den Deckel drüber legen. Nach etwa 10 Minuten Hitze reduzieren, Sellerie etwa 30 Minuten räuchern. Rauchentwicklung beobachten, ggf. Hitze wieder steigern. Besser nicht den besten Topf nehmen, ein Billigwok tut es auch.

Räuchern auf dem Holzkohle- oder Gas-Kugelgrill (indirekte Hitze)
Gasgrill auf indirekte mittlere Hitze stellen, im Holzkohlegrill die Holzkohle auf eine Seite schieben. Grillchips in einer feuerfesten Schale neben die Holzkohle stellen bzw. im Gasgrill in der Räucherbox einstellen, Deckel schließen und warten bis die Chips anfangen zu qualmen. Die Selleriescheiben auf ein Gemüserost oder in eine Aluschale legen und auf die Stelle geben, unter der kein direktes Feuer ist. Grilldeckel schließen und Selleriescheiben ca. 30 Minuten räuchern.

Währenddessen Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken, Meerrettich reiben, die Butter in einem Topf aufschäumen und Zwiebel und Knoblauch anbraten aber keine Farbe nehmen lassen, mit dem Wein ablöschen und ein wenig einreduzieren. Die fertig geräucherten Selleriescheiben noch etwas klein schneiden, in den Topf geben, mit Brühe und Sahne auffüllen und weich kochen. Danach mit dem Stabmixer fein pürieren, Meerrettich dazu geben, mit etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette oder Pimenton de la Vera abschmecken.

Walnüsse in ein heiße Pfanne geben und mit einem EL Puderzucker bestäuben und gleichmäßig rühren, bis der Zucker anfängt leicht zu karamellisieren, dann sofort auf einen flachen Teller geben.

In vorgewärmte Teller zunächst 1 – 2 EL Walnüsse geben und dann die Suppe einfüllen.

Variationen: Statt Sellerie kann man die Suppe auch mit Kartoffeln oder Süßkartoffeln machen und statt karamellisierter Walnüsse schwarze Nüsse in die Suppe geben.

vegane Variation: Statt Hühnerbrühe Gemüsebrühe nehmen und Sahne durch Kokosmilch und Butter durch Öl ersetzen.
Schlagworte: Sellerie, Herbst, geräuchert, Suppe, Vorspeise, Nüsse
Weinempfehlung: Zur Suppe muss nicht zwingend etwas getrunken werden, aber ein Sekt passt recht gut.
Riesling Sekt brut 2004, Kirsten
Eingetragen von: susa ... [Rückfrage zum Rezept an susa]
  Dieses Rezept wurde bisher 2035 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren, sozialen Medien etc.

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Als Bilddatei für Snitz Foren (z.B. talk-about-wine.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):



1 Kommentar(e):

marc_o_brunn am 08.10.13 09:19

Die Suppe ist ja garnicht geräuchert worden ;-(



Kommentar/Weinempfehlung zu diesem Rezept schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung