Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 23.09.22 21:27

Bezeichnung: Château Moulin Haut-Laroque
Winzer/Produzent: Château Moulin Haut-Laroque
Land / Region: Frankreich - Bordeaux - Fronsac
Jahrgang: 2019
Typ: Rotwein
Rebsorte: Merlot
Alkohol (Vol.%): 14
Verschluss: keine Angabe
Weitere Angaben:
Preis: 20 Euro je 0,75 l (Subskription)
Bewertung:
Preis / Genuss: akzeptabel/angemessen
Autor/Verkoster: Albrechtstraßenbewohner
Verkostungsdatum: 23.09.2022
Eingetragen von: Albrechtstraßenbewohner ... geändert von Albrechtstraßenbewohner ... [Rückfrage zur VKN an Albrechtstraßenbewohner]
VKN im Detail: Subskriptionsprobiernotwendigkeit: Farbe wie das halt so ist bei solch jungen Weinen, Nase wie Gaumen Cabernet Franc gebrägt; blind gute hochklassige (und ebenfalls junge) Loire, wirs sicher deutlich an Gewichtigkeit zulegen; auch Jahre im Keller vergessen. Dennoch jetzt mit großen Genuss zu trinken.

-- Weinwisser: Purpur mit rubinrotem Rand. Anregendes Bouquet nach reifen Pflaumen, Lakritze und Brombeergelee. Am molligen Gaumen mit super soften Tanninen, leicht stützend, eleganter Körper. Im aromatischen Finale schwarzbeerige Konturen, helles Malz und cremiger Extrakt. Sehr gut gelungen dieses Musterbeispiel aus Fronsac, kann noch zulegen. 18+/20 93-95/100

-- Suckling: A rich, dense red with layers of ripe tannins and beautiful fruit. It’s full and flavorful. So balanced. Best ever? 93-94/100

-- Gerstl: Dieser Duft raubt mir den Verstand, das ist eine wahre Duftorgie, dennoch superfein und hochelegant, da sind 1000 sublime Aromen versammelt, das ist vollendete Schönheit, viel frische Frucht vebindet sich mit edler Terroirtiefe. Ganz fein strukturierter Gaumen, auch hier steht die Frische im Zentrum, mit der perfekt darauf abgestimmten Extraktsüsse als Fundament. Ein aromatisches Meisterwerk der Natur, da ist ein Hauch sinnlich Erotik mit im Spiel, das Kraftbündel tänzelt leichtfüssig über den Gaumen, da reift ohne Zweifel ein ganz grosser Bordeaux heran, einer der sich nahtlos in die letzten grossen Erfolge dieses Weingutes einreiht. 19/20

-- Decanter: Powerful, and a good example of how successful Fronsac is in this vintage. Tons of plush and sleek black fruits, paired with freshness that comes through as a real cushion of air underneath the fruit. A gourmet touch added by a chocolate finish. Great mix of plump fruit and austere tannic grip, classic appellation markers in a good vintage. 17 generations in Fronsac for the Hervé family here. 100% new oak but it eats it up smoothly even at this early stage. Easy to recommend. 5% Malbec completes the blend. 92/100

-- Falstaff: Tiefdunkles Rubingranat, opaker Kern, violette Reflexe, dezenter Ockerrand. Reife schwarze Beerenfrucht, dunkle Herzkirschen, mineralischer Touch, zarte Edelholznote, einladendes Bukett. Saftig, süße Pflaumen, frische Säurestruktur, gut integrierte Tannine, salziger Touch im Abgang, kirschiger Nachhall, harmonischer, trinkfreudiger Stil. 92/100
Trinkreife: noch lagern
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 99 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung