Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 24.06.21 22:18

Bezeichnung: Spätburgunder vom bunten Mergel
Winzer/Produzent: Bernhard Ellwanger
Land / Region: Deutschland - Württemberg
Jahrgang: 2018
Typ: Rotwein
Rebsorte: Spätburgunder (Pinot noir)
Alkohol (Vol.%): 13
Verschluss: Naturkork
Weitere Angaben:
Preis: 13,5 Euro je 0,75 l (ab Hof) - 06.2021
Bewertung:
Preis / Genuss: schlecht
Autor/Verkoster: Albrechtstraßenbewohner
Verkostungsdatum: 24.06.2021
Eingetragen von: Albrechtstraßenbewohner ... [Rückfrage zur VKN an Albrechtstraßenbewohner]
VKN im Detail: Strak himbeerig, unterlegte Plastiknote, lang, intensiv, interessant, geht gut weg, hält sich über Tage, hat Kraft, aber für den Preis gibt es gefälligeres. Könnte aber vermutlich lange liegen; Nachverkostung wäre interessant als Zehnjährigem.

Der Winzer vermerkt:

Boden: bunte Mergelböden
Mostgewicht: 96°Oechsle
Erntemenge: 55 l/ar
Traubenverarbeitung: 2 Tage Kaltmazeration, Maischgärung im
Holzgärständer für 12 Tage
Ausbau: 12 Monate Ausbau im Holzfass, unfiltriert
abgefüllt
Flaschengröße: 0,75 l
Analytische Daten
Restzucker: 2,9 g/l
Säure: 5,1 g/l
Alkohol 13 % vol.
Weinbeschreibung: Unsere alten Spätburgunder Reben gedeihen
hauptsächlich auf bunten Mergelböden. Diese
stein- und strukturreiche Bodenschicht des Keupers
bringt die Mineralität gepaart mit der feinen
Eleganz dieses Burgunders sehr schön zum
Ausdruck. Feiner Tropfen, der Lust macht auf mehr.
In Großheppach und Geradstetten ist die Formation des bunten Mergels mächtiger
ausgebildet als in anderen Gemeinden. Wir haben auf diesen bunten Mergel
Formationen viele auch alte Weinberge vor allem mit Riesling und Spätburgunder im
Anbau. Es ist uns über jahrelangen separaten Ausbau dieser Lagen aufgefallen, dass die
warmen Lagen, wie auch der Ausdruck des Terroirs vom „bunten Mergel“ zu sehr
authentischen Weinen führt. Daher bauen wir seit dem Jahrgang 2011 die Weinberge
von Riesling und Spätburgunder getrennt aus. Die bunte Mergel Formation ist eine sehr
steinhaltige Formation, welche die tagsüber eingestrahlte Sonne besonders gut speichert
und nachts wieder abgibt. Daher zeigen diese Weine aus diesen Lagen immer eine sehr
gut ausgereifte Frucht, mit guter Fülle bei bleibender Eleganz
Trinkreife: keine Angabe
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 56 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung