Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 05.06.20 21:02

Bezeichnung: Riesling - Brauneberg Juffer Sonnenuhr - trocken - Große Lage - GG
Winzer/Produzent: Fritz Haag
Land / Region: Deutschland - Mosel
Lage: Juffer Sonnenuhr (Brauneberg - Mosel) (in weinlagen.info)
Jahrgang: 2015
Typ: Weißwein
Rebsorte: Riesling
Alkohol (Vol.%): 13
Verschluss: Naturkork
Weitere Angaben: AP 2 577 050 08 16
Preis: 26,5 Euro je 0,75 l (im Handel) bei Lobenberg - 30.11.2016
Bewertung: Nachkauf 3 von 3, Gesamt 23 von 25
Preis / Genuss: akzeptabel/angemessen
Autor/Verkoster: EThC
Verkostungsdatum: 05.06.2020
Eingetragen von: EThC ... [Rückfrage zur VKN an EThC]
VKN im Detail: Im Glas ein leuchtendes Goldgelb, riecht vom Fleck weg nach einem prall gefüllten Zitruskorb mit Kumquat, Minneloa, Grapefruit und Pomelo, teils nur die Zesten, teils auch die Spalten, der Schiefer ist schon hier ein Begleiter auf Augenhöhe, etwas Zitronengras und ein Hauch Minze noch. Am Gaumen ebenfalls Zitrus satt, die knackige Säure sorgt für Niederviskosität, der Schiefer wirkt hier leicht dreckig bzw. ackerschollig, was zu einem gewissen Wärme- / Kühle-Kontrast führt, auch hier eine dezente, aber auch etwas kantige Kräuterspur. Der Nachhall hallt schier ewig, der Zitrusextrakt ist hier besonders von den Zesten geprägt und dementsprechend etwas forscher unterwegs, was mich aber nicht stört, eher im Gegenteil; hier auch eine schöne Balance zwischen Säure und Extrakt, die aber nicht unbedingt zu Ausgewogenheit führt, sondern für wenigstens 5 Minuten ordentlich Spannung generiert.

Die "Sonnenuhr" ist jetzt wohl voll auf der Höhe, jedenfalls fehlt mir ein bißchen die Vorstellungskraft, was da noch kommen soll. Insofern ist das oft diskutierte "15er Frühreifephänomen" hier durchaus in gewisser Weise zutreffend. Allerdings hab' ich aktuell nicht mal im Ansatz auch nur irgendwas an diesem GGchen auszusetzen, ist zwar eher Degen denn Florett, aber zum heutigen Essen hat's sehr gut gepaßt. Kann halt nur tatsächlich sein, daß es kein allzu langes Leben mehr haben wird. Heute waren wir aber ziemlich begeistert.
Trinkreife: jetzt trinken
Link 1: https://ec1962.wordpress.com/2020/06/05/der-kleine-unterschied/
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 66 mal abgerufen

Bilder:

 

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung