Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 24.08.19 11:53

Bezeichnung: Riesling - Kremser Weinzierlberg - trocken - Kremstal DAC Reserve
Winzer/Produzent: Thiery-Weber
Land / Region: Österreich - Kremstal
Lage: Weinzierlberg (Krems - Kremstal) (in weinlagen.info)
Jahrgang: 2010
Typ: Weißwein
Rebsorte: Riesling
Alkohol (Vol.%): 13,5
Verschluss: Schraubverschluss
Weitere Angaben: DAC L-N 5162/11
Preis: 9,9 Euro je 0,75 l (ab Hof) - 08.08.2019
Bewertung: Nachkauf 3 von 3, Gesamt 22 von 25
Preis / Genuss: grandios
Autor/Verkoster: EThC
Verkostungsdatum: 23.08.2019
Eingetragen von: EThC ... [Rückfrage zur VKN an EThC]
VKN im Detail: Farblich ein mittleres, leuchtendes Goldgelb, fürs Näschen gibt's herb-frische, anfangs vorwiegend gelbe, später auch orange Zitrusaromen mit einem Hauch Bienenwachs, das mit der Zeit nachläßt, dafür taucht nach gut eineinhalb Stunden ein klein bißchen Naphtalin auf. Am Gaumen zeigt sich gleich von Beginn an ein zwar dezentes, aber dennoch ungemein prägendes Bitterchen, welches an ein Gemisch aus Chinin und 600er Naßschleifpapier, mit dem man gerade was aus einer Aluminium-Magnesium-Knetlegierung bearbeitet hat, erinnert. Dann leicht sekundäre Zitronen, Limetten und Pampelmusen, die mit etwas Luft deutliche Verstärkung von Bitterorangen und einer Kumquat bekommen; die dazugehörige Säure ist richtig knackig und sehr erfrischend, läßt die Gesichtsmuskulatur aber unbeeindruckt. Der Nachhall hallt ordentlich lang, ist durch die sehr potente und perfekt ausbalancierte Säure entsprechend frisch und bleibt hier auch mit etwas mehr Luft eher gelbzitrisch, im Finale dann wieder das schon oben beschriebene, animierende Bitterchen.

Campari- oder Schweppes Tonic-Liebhaber könnten auch mit diesem Riesling was anfangen, dachte ich mir. Legt im Glas über zwei Stunden eine fesselnde Reise hin, ist dank optimaler Säurestruktur super frisch und vor allem auch mit sehr eigenständiger Mineralik ausgestattet; zeigt auch nach 9 Jahren so gut wie keine der typischen Riesling-Alterungsnoten, sondern dürfte gerade in Top-Form sein und noch einiges an Potential aufweisen. Ich kenne durchaus Smaragde oder GG's, die für deutlich mehr als doppelt so viel Geld weniger bieten. Großer Spaß!
Trinkreife: trinken oder lagern
Link 1: https://ec1962.wordpress.com/2019/08/24/quasi-gg-niveau-fuer-10-euronen/
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 47 mal abgerufen

Bilder:

 

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung