Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 15.10.18 22:29

Bezeichnung: Lilian Ladouys
Winzer/Produzent: Château Lilian Ladouys
Land / Region: Frankreich - Bordeaux- St.Estephe
Jahrgang: 2009
Typ: Rotwein
Rebsorte: Bordeaux-Cuvée
Alkohol (Vol.%): 14
Verschluss: Naturkork
Weitere Angaben: Cabernet Sauvignon 52%, Merlot 43%, Cabernet Franc 5% René Gabriel: 18/20 Werbetext: "...Warmes, reifes Bouquet mit wunderschön ausladenden Pflaumenaromen, Terroir-Trüffelnoten, Szechuanpfefferkörnern und frisch geröstetem Arabica-Kaffee. Reicher Gaumen mit angerundeten Tanninen, fleischigem Extrakt und charakteristischem St.-Estèphe-Biss. Eine grossartige, langlebige 2009er Entdeckung!" Quelle: "WEINWISSER" N° 4/2010 Wine Spectator: 92-95 "Dark color, with a spiced nose of cloves and cardamom. Tar too. Full-bodied, with round and velvety tannins and a rich, fruity aftertaste. Gorgeous young wine. - J.S." Matthias Hilse: 91-93 Kurznotiz: Die Appellation Saint-Estèphe scheint mir einige beachtliche Weine hervorgebracht zu haben, was sicherlich dem etwas kälteren Terroir geschuldet ist. Während man in manchen Jahren ein leichtes Reifedefizit in den Weinen ausmachen kann, ist im Allgemeinen in 2009 eine beachtliche Balance erreicht worden. Lilian Ladouys meldet sich mit dem Jahrgang 2009 zurück in der Gruppe der Empfehlungen – und gleich mit welchem Erfolg! Vergessen sind die Zeiten, als hier der Muff den Ton angab; aktuell ist der Wein von großer Reinheit. In saftigem Schwarz tritt uns der Wein entgegen und dokumentiert schon in der Farbe den Wechsel in der Stilistik an; die Nase ist geprägt vom sehr aromatischen Spiel dunkelbeeriger Fruchtexplosion, in die sich dezent florale Noten einweben. Am Gaumen strotzt dieser überaus klarfruchtige, hochkonzentrierte Wein nur so vor Frische; der Schlürfvorgang ist sehr druckvoll und entfaltet seine Tiefenwirkung durch die sehr gut eingebundenen hochreifen Tannine im Verbund mit einer schönen Säureprise. Die Balance ist beachtlich, die Länge vielversprechend. Stilistisch ist der Wein der modernen fruchtexpressiven Kategorie zuzuordnen.
Preis: 15,2 Euro je 0,75 l (Subskription) - 2012
Bewertung: (91/100 Punkte)
Preis / Genuss: keine Angabe
Autor/Verkoster: Winedom
Verkostungsdatum: 15.10.2018
Eingetragen von: Winedom ... [Rückfrage zur VKN an Winedom]
VKN im Detail: Dichte Frucht. Fruchtbetont. Exotik, volle Reife. Tannine durchaus fein.
Belebende Säure mit Saft!
Cassis aber auch Rumtopf! Nicht zu warm trinken!
Da merkt man, das ist kein beliebiges Tröpfchen sondern die Qualität der Trauben und des Weingutes ist merklich.
Subpreis 15 Euro aber auch bei Euro 20 oder 25 ist man hier gut bedient.
Ist jetzt vielleicht nicht das Individualitätsmonster aber die Region kommt schon zur Geltung! 91
Trinkreife: keine Angabe
Link 1: -
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 107 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung