Details zur Verkostungsnotiz Eintrag erstellt/geändert am 02.06.19 21:43

Bezeichnung: Rotweincuvée - Kapitel I - trocken - Landwein Weinland
Winzer/Produzent: Christian Tschida
Land / Region: Österreich - Neusiedlersee
Jahrgang: 2012
Typ: Rotwein
Rebsorte: Cuvée
Alkohol (Vol.%): 12,5
Verschluss: Naturkork
Weitere Angaben: Cuvée aus Zweigelt und Cabernet Franc
Preis: 18 Euro je 0,75 l (ab Hof) - 09.12.2014
Bewertung: Nachkauf 2 von 3, Gesamt 20 von 25
Preis / Genuss: akzeptabel/angemessen
Autor/Verkoster: EThC
Verkostungsdatum: 02.06.2019
Eingetragen von: EThC ... [Rückfrage zur VKN an EThC]
VKN im Detail: Die Farbe ist ein dunkles Rubinrot mit violetten Rändern, fast blickdicht. Geruchlich gibt's herbe, dunkle Frucht wie Schattenmorellen und Aronia, dazu ganz leicht Karton und Kellerabgang, dezent auch grau sonnengegerbtes Fichtenholz einer alten Berghütte, welche mit Luft in der Größe deutlich zunimmt, außerdem ploppt irgendwann ein mit hellem Tabak gefülltes, kleines Ledertäschchen auf. Am Gaumen sehr herb-frisch-saftig, die Säure ist recht deutlich und wirkt rot-zitrisch, auch wenn ich das konkret keiner Frucht zuordnen kann. Mit der säuerlich-frischen Frucht kommt einiges an Gesteinsmehl mit, allerdings recht subtil. Tannine gibt's auch ein paar, die kommen erst mit etwas Verzögerung zur Geltung und wirken dann kurz ein bißchen adstringierend, korrespondieren sehr schön mit der Säure. Auch hier nach einiger Zeit ein Hauch Leder und Tabak. Der Abgang ist von ziemlicher Lange, dabei sehr frisch, herb, dezent reduktiv und hier auch recht gerbstoffig, wieder mit einer distinguierten Gesteinsunterlage und langsam aufkommender, immer dienender Holzaromatik.

Auf den ersten "Schmeck" wirkt der "Kapitel I" fast wie ein herber Fruchtsaft, die für Tschida-Verhältnisse eher hohen 12,5 Umdrehungen scheint es überhaupt nicht zu geben. Mit etwas Zeit tauchen dann mehr und mehr Aromen auf, die den Wein immer ernsthafter erscheinen lassen, wobei aber keiner der aromatischen Anteile jemals eine deutliche Führungsrolle übernimmt oder versucht, ihn aus der frisch-kühlen, fast kargen Ecke zu holen.
Trinkreife: trinken oder lagern
Link 1: https://ec1962.wordpress.com/2019/06/02/das-erste-kapitel/
Link 2: -
Link 3: -
  Diese Verkostungsnotiz wurde bisher 34 mal abgerufen

Bilder:

 

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):


Veröffentlichung in facebook

Bitte einfach den Link aus der Adresszeile oder diesem Feld kopieren:





Kommentar zu dieser VKN schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung