Details zum Rezept + Weinempfehlung Eintrag erstellt/geändert am 13.03.12 22:12

Bezeichnung: Piperade mit Brebis-Crème und Bayonne-Schinken
Beschreibung: Eine raffinierte Abwandlung der klassichen Piperade mit den Zutaten des französischen Baskenlandes, hier in einem abgewandelten Rezept aus dem Restaurant Villa de l'Etang Blanc in Seignosse
Portionen: 4
Zutaten: Für die Piperade:

1 rote und 1 grüne Paprikaschote
1 große Knoblauchzehe
1 große Zwiebel
1 Lorbeerblatt
1 Zweig Thymian
6 Tomaten
4 Eier
Piment d'Espelette

Für die Brebis-Crème:

100 g Brebis-Käse (100% Schaf)
100 g Crème Fraiche

100 g Bayonne-Schinken (alternativ Serrano-Schinken)
Zubereitung: Brebis-Crème:

1. Crème Fraiche bei niedriger Hitze in einem Topf langsam erhitzen.
2. den Käse reiben und zu der Crème Fraiche in den Topf geben.
3. Kräftig rühren, bis man eine sämige Masse bekommt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann den Topf vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Piperade:

1. Tomaten blanchieren, häuten, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in kleine Würfel schneiden
2. Paprika waschen, den Stiel und die Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden.
3. Zwiebel und Knoblauch klein hacken.
4. Zwiebel und Knoblauch kurz bei kleiner bis mittlerer Hitze in Olivenöl anschwitzen, Paprika und Tomaten sowie Lorbeerblatt und Thymianzweig hinzugeben und alles zugedeckt ca. 20-30 Minuten bei niedriger Hitze dünsten.
5. Eier in einer Schüssel verschlagen, recht kräftig salzen und über die Eimischung über die Paprika und Tomaten in die Pfanne geben. Nur leicht stocken lassen. Am Ende mit Salz und reichlich Piment d'Espelette abschmecken.

Den Bayonne-Schinken in Julienne-Streifen schneiden. Dann in kleine Glasschüsseln (oder Cocktail-Gläsern) zunächst die lauwarme Piperade geben, hierauf eine ca. 2-3 cm dicke Schicht Brebis-Crème. Das Ganze toppen mit den Schinken-Streifen.
Schlagworte: Käse, Vorspeise, Baskenland, Sommer, Eierspeisen
Weinempfehlung: Ideal ist ein kräftiger Rosé, z.B. ein Irouleguy Rosé wie dieser hier: Irouléguy Rosé 2010, Domaine Etxegaraya

Auch gut sind Weißweine auf Gros und Petit Manseng Basis, z.B. weißer Irouleguy (Irouléguy Blanc "Hexoguri" 2009, Domaine Arretxea) oder Jurancon Sec, z.B. Jurancon Sec Le Lapeyre 2009, Clos Lapeyre oder Jurancon sec 2007, Camin Larredya
Eingetragen von: octopussy ... [Rückfrage zum Rezept an octopussy]
  Dieses Rezept wurde bisher 712 mal abgerufen

Codes zur Veröffentlichung in Internet-Foren, sozialen Medien etc.

Als Bilddatei für Internet-Foren (z.B. dasweinforum.de oder weinfreaks.de):


Als Bilddatei für Snitz Foren (z.B. talk-about-wine.de):


Einbindung als Text (forenunabhängig):



Kommentar/Weinempfehlung zu diesem Rezept schreiben:

Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern erstellt werden !
Du kannst dich auf der Startseite anmelden bzw. kostenlos neu registrieren.
RSS      2004 - 2012 von Gerald Schuster, Advanced Technical Software :: e-mail: webmaster@verkostungsnotizen.net :: Datenschutzerklärung